erzählen + inspirieren

Einen Podcast zu starten ist einfach: Mikro anschließen, Aufnahme drücken und los geht’s. Wären da nicht ein paar Fragen. Auf Platz 1: Wie schaffe ich es, dass die Menschen einschalten und dranbleiben? In meinen Workshops und Podcast-Beratungen geht es um den guten Start. Und ums nächste Level beim Podcasten.

Es gibt viele Gründe, sich für das Medium zu begeistern. Als Hörfunkerin liebe ich seine Lebendigkeit. Und die vermittele ich auch in meinen Workshops.


Die Top 3 Workshops für alle, die einen Podcast starten:

  1. How to podcast – der Workshop für den guten Start
  2. Audio in der Lehre: Podcasts aufnehmen und veröffentlichen
  3. Klare Fragen, tolle Antworten: Interviewtraining für Podcaster*innen

Ist schon etwas für Sie dabei? Vielleicht wollen Sie auch ein neues Format entwickeln. Oder Ihrem Podcast täte frischer Wind gut. Möglicherweise arbeiten Sie gerade an Ihrer Reichweitenstrategie oder wollen Ihre Präsenz vorm Mikrofon stärken. Sie finden in jedem Fall bei mir ein offenes Ohr. Sie können auf 20 Jahre Radioerfahrung zählen.

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Mail.


Neu für Universitäten und Hochschulen ab Herbst:

  • Podcast-Jour-Fixe für Lehrende
  • Beratung zu laufenden Podcastprojekten (Service für Wissenschaftkommunikator*innen)
  • Neues Workshopangebot für Lehrende: Podcastprojekte von Studierenden anleiten

Interessant zu wissen: Bereits 2005 gingen die ersten deutschen Podcasts online. Schon 2008 lassen auch viele Hochschullehrende von sich hören. Lange waren Audioformate im Netz allerdings den Eingeweihten vorbehalten. Seit zwei Jahren gilt das Medium als etabliert. Auch öffentlich-rechtliche Radiosender bieten On-Demand-Audios zum Download an. Der ARD-ZDF-Online-Studie von 2020 zufolge hat sich die Podcastnutzung seit 2018 verdreifacht.

lauschen + lernen

Laut Digitalverband Bitkom hört bereits jeder Vierte in Deutschland Podcasts. Zu den Nutzungszielen: Eine Umfrage der Hubert Burda Media von 2020 ergab, dass 86 Prozent Podcasts zur Information nutzen, 46 Prozent wollen sich weiterbilden.

Das Publikum weiß inzwischen, was es an Podcasts hat: Wie gute Gastgeber*innen öffnen Hosts bisher verschlossene Türen und geleiten auf ganz persönliche Weise durch Gedankengebäude und Erfahrungslandschaften. Das lineare Erzählen macht es leicht, in Themen einzutauchen. Verständnis zu entwickeln. Und die Zuhörenden können selbst entscheiden, wann sie sich informieren und dazulernen. Nicht zuletzt: Über die Stimme entsteht ein Gefühl von Nähe. Man ist dabei und mittendrin.

Auch diese Website verwendet Cookies zu Funktions- und Statistikzwecken. In meiner Datenschutzerklärung erhalten Sie dazu weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen